Karlsruher Schülertage gehen in die 15. Runde

Die Karlsruher Schülertage werden seit 2004 von Jugendlichen für Jugendliche veranstaltet. In zahlreichen Workshops können Karlsruher Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse fremde Kulturen und Lebenswelten kennenlernen, neue Handlungsmöglichkeiten entdecken und gemeinsam für eine bessere Welt aktiv werden. Seit fünfzehn Jahren greifen die jugendlichen Organisatorinnen und Organisatoren konsequent und bewusst aktuelle globale Themen wie Klimawandel, Beteiligung & Engagement, Rassismus oder Begriffe wie „queer“, „pan“ oder „trans“ auf. So erfahren junge Menschen in immer neuen und kreativen Workshops, wie Zeitung oder Radio funktioniert, und können Kompetenzen zur kritischen Beurteilung von Medien erlangen. Die Workshops „Parkour“ und „Zirkus aus Nicaragua“ zeigen jungen Menschen, wie erfolgreich beispielsweise Bewegung als integratives Element genutzt werden kann.

In insgesamt 21 Workshops setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit Themen wie Fairer Handel, Politik und verschiedenen weiteren Aspekten des UN-Aktionsprogramms Agenda 21 auseinander.

Die Jugend wird an den Schülertagen 2018 darüber hinaus ausdrücklich dazu eingeladen, sich an der Fortschreibung des Karlsruher Klimakonzeptes aktiv zu beteiligen. Die Aufgaben bei Klimaschutz und Klimawandelanpassung werden zukünftig noch sehr viel stärker und unmittelbarer als bereits heute an Bedeutung gewinnen. Umso wichtiger ist es daher, dass die Ziele und Maßnahmen, mit denen Karlsruhes Akteure diesen Herausforderungen begegnen wollen, auch ganz besonders von der Jugend mitgestaltet und getragen werden.

Weitere Infos zur den Karlsruher Schülertagen unter Opens external link in new windowwww.schuelertage.info