Der Natur auf der Spur - Grundschulkinder können Umweltdiplom machen

Eine neue Runde zum Erwerb des Karlsruher Umweltdiplom hat Bürgermeister Stapf eingeleitet. Bis 15. Oktober 2015 können Schülerinnen und Schüler der Karlsruher Grundschulen Veranstaltungen bei sieben Karlsruher Institutionen besuchen.

Diese sind die Waldpädagogik, das Naturkundemuseum, der Zoologische Garten, das Naturschutzzentrum Rappenwört, das Amt für Abfallwirtschaft mit seinen ab dem 1. März laufenden Dreck-Weg-Wochen, das städtische Liegenschaftsamt mit dem Pressen von Apfelsaft sowie der Umwelt-und Arbeitsschutz- Letzerer kümmert sich um die Vermittlung von Umweltthemen im Unterricht und in der Nachmittagsbetreuung.

Nach jeder Aktion erhalten die Kinder einen Stempel. Haben sie acht zusammen, bekommen sie bei einer Feierstunde ein Diplom, das sie als Umweltprofi auszeichnet. Vier Stempel sind einen Anstecker wert. Stapf begrüßte zum Start eine zweite Klasse der Grundschule Bulach im Schlosscafé. Hinter sich hatten sie einen Spaziergang im Hardtwald mit der Naturpädagogin Margarete Ratzel. Die hatte den Kindern Eiben sowie Alteichen mit Spuren des geschützten Heldbockkäfers gezeigt, aber auch Fraßspuren des Schwarzspechts, der einen Teil der Käferlarven erbeutet.

Weitere Infos finden Sie hier